Aktionen 2007

Baumfällungen im Plänterwald

Waldbesichtigung mit Revierförster Bartsch

Am 13. Dezember lud Förster Bartsch in seinen Plänterwald. Viele Bürger hatten vorher besorgt gefragt, ob das Fällen vieler Bäume nicht den Wald schädigt? Es kamen dann nur wenige, aber für die war es ein echter Gewinn. Lesen sie dazu [mehr]!
Am 1.Juli von der Elsenstraße zum Eierhäuschen:

Wanderung mit vier Bürgerinitiativen

Unsere Einladung!
Mit viel Information zur Erhaltung einer grünen Stadtlandschaft! Lesen Sie hier [mehr]!
Gleichzeitig war noch mehr los zwischen Treptower Park und Plänterwald. Links ein Bild vom Berlin Triathlon vom 1.Juli 2007
15. Mai: Geburtstagsspaziergang für Ruth Werner
Wir ehrten am 15. Mai 2007 die berühmte Schriftstellerin, die im 2.Weltkrieg eine aktive Kämpferin gegen den Faschismus an der Seite der Roten Armee war. Seit einem Jahr existiert eine Bewegung, anlässlich des Jubiläums eine Straße in Treptow, wo sie Jahrzehnte bis ins hohe Alter gelebt hatte, nach ihr zu benennen. Dieses Vorhaben scheiterte am politischen Widerstand von CDU, SPD, FDP und Grünen in der BVV Treptow/Köpenick. Wir werden das Andenken an Ruth Werner bewahren. Das zeigten über 150 Teilnehmer des Geburtstagsspaziergangs am 15.Mai am Spreeufer. [mehr]
21. April: Tag des Plänterwaldes 2007
Auch der diesjährige Tag des Plänterwaldes bot ein interessantes Programm und viele Möglichkeiten für anregende Diskussionen. Wir trafen uns früh in der Waldschule und erlebten den Nachmittag mit einem frühlingshaften Chorkonzwert im Rathaus Treptow. Lesen Sie einen Bericht auf dieser Seite. Zum Stand der Spreeparkproblematik hier unser Ifo-Flyer und hier die Erklärung der AG PRO Plänterwald "GegenTatenlosigkeit".
17.Februar 2007: Besuch aus Schweden
Der schwedische Künstler Ingemar Thalin, fasziniert von der Einzigartigkeit des Spreeparkgeländes und überrascht von der jahrelang währenden Unfähigkeit der Verantwortlichen, dieses Gelände sinnvoller Nutzung zuzuführen, erkannte eine Möglichkeit, mit einer künstlerischen Proklamation diese Ödnis ins gesellschaftliche Bewusstsein zu befördern. [mehr]


Information zur Veranstaltung am 17.01.2007im Rathaus Treptow zum Thema Permakulturzentrum Berlin- eine Perspektive für das Spreeparkgelände?
Zuerst danken wir für die mehr als rege Beteiligung zu dieser Veranstaltung ! Für alle die nicht dabei sein konnten: Es waren ca. 200 Bürger, die politische Represäntanz des Bezirkes, Vertreter der Umweltorganisationen, Mitglieder des Abgeordnetenhauses des Senats von Berlin, Vertreter des Liegenschaftsfonds, Vertreter der Druckmedien und der Berliner Abendschau des rbb anwesend. [mehr]


Initiative und Bürgerengagement sind nicht gefragt in Berlin!

Der F.U.N. e.V. eingetragener Verein zur Förderung von Umwelt- und Naturschutz in Berlin e.V. bestand nur noch bis zum Jahresende 2006. Ein Hauptziel des Vereins, die Rettung des Eierhäuschens vor Verfall und Vandalismus von unten und von oben, erweisen sich unter den gegenwärtigen politischen Verhältnissen in Berlin als undurchführbar.
Alle Mitstreiter der Arbeitsgemeinschaft "PRO PLÄNTERWALD" bedanken sich bei den Aktiven des F.U.N. für ihre selbstlose und ideenreiche Tätigkeit, die wir alle gemeinsam auch außerhalb des Vereins weiterführen werden. Lesen Sie die Erklärung "Unendliches Eierhaus"!