Aktionen 2006

Fußball-WM im Treptower Park?

Mitteilung des Bürgerkomitees Plänterwald

Sie erreichen die Anwohnerinitiative unter www.treptowerpark.de

Presseinformation vom 10.Mai 2006
der Bürgerinitiative Treptower Park und des Bürgerkomitees Plänterwald

Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Treptow-Nord und Plänterwald, viele Besucher des Treptower Parks sowie Nutzer der großen Liegewiese nahmen mit äußerstem Bedauern die Entschließung der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick vom 27.04.2006 zur Kenntnis: "Unter dem Motto die Welt zu Gast bei Freunden begrüßt die Bezirksverordnetenversammlung ausdrücklich die beabsichtigte Durchführung des Events PopKick.06 durch einen bezirklich verankerten Veranstalter. Die Bezirksverordnetenversammlung geht davon aus, dass bei den Genehmigungsverfahren die Veranstaltung ermöglicht wird, aber auch Anwohnerinteressen und Befürchtungen der Bürger einbezogen und im Rahmen der Möglichkeiten beachtet werden."

Diese Entschließung nehmen wir zum Anlass wiederholt zu erklären: Die Idee einer kulturellen Veranstaltung zur Fussballwelt- meisterschaft ist zu begrüßen - aber der Ort (große Liegewiese im Treptower Park) ist aufgrund der unabsehbaren Folgen falsch. Im Übrigen wurde in der Entschließung der Treptower Park nicht erwähnt!
Die Fraktionen/Gruppen in der BVV fragen wir:
1. Waren sich alle Verordneten darüber im Klaren, dass sie mit dieser Entschließung verantwortungsbewusste Mitarbeiter in den zuständigen Behörden unter Druck setzen? So wurden alle Hürden für PopKick.06, die durch Gesetze und Bestimmungen, wie zu Grünanlagen, zum Naturschutz, Immissionsschutz, Denkmalrecht sowie zur Sicherheit, beachtet werden müssen, aus dem Weg geräumt. Dem privat-kommerziellen Veranstalter wird bescheinigt, dass für PopKick.06 ein öffentliches Interesse vorliegt, welches sämtliche Sondergenehmigungen ermöglicht.
2. Warum wurde dem o.g. Text - ohne Genehmigungen, Auflagen und Bedenken von Behörden sowie der Einwände von Bürgerinnen und Bürgern und Umweltinitiativen zu kennen - zugestimmt? Warum wurde der Vorschlag, eine flexible zeitweise Arbeitsgruppe gemeinsam mit Anwohnern zu bilden, um bei gravierenden Konflikten unverzüglich tätig werden zu können (entspr. Vorschlag der Fraktion Linke.PDS) nicht verfolgt?
3. Was meinen die Bezirksverordneten mit der Formulierung in der Entschließung:
Wer bestimmt den Rahmen der Möglichkeiten?
Wird das dem privaten Veranstalter überlassen?

Nach der o.g. Entschließung ist eine neue Situation entstanden, die wir als einen Affront auffassen gegen die Bürgerinnen und Bürger und Initiativen, die sich für das Gemeinwesen und seinen Schutz verantwortlich fühlen.

Wir fordern von den Bezirkspolitikern: Suchen Sie den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern sowie zu Naturschutz- und Umweltinitiativen. Nehmen Sie die Planung und die Einhaltung der durch die Behörden erteilten Auflagen unter strengste Kontrolle. Fordern Sie die Offenlegung, betriebswirtschaftliche Bewertung und die Einhaltung des Vertrages des Bezirksamtes mit dem Veranstalter.

Kontakte:
Bürgerkomitee Plänterwald: Dr.Reddig, Tel.: 5329426 www.plaenterwald.de

Bürgerinitiative Treptower Park konntakt@treptowerpark.de www.treptowerpark.de