Aktionen 2004

5. Organisation der Bürgerbeteiligung zur Flächennutzungsplan-Änderung im Mai/Juni 2004

Von keiner behördlichen Seite erreichte uns eine Vorinformation über den Beginn der Phase der öffentlichen Auslegung des FNP-Änderungsverfahrens 12/2, fast niemand hatte die Amtliche Bekanntmachung in einer Tageszeitung gelesen. Zufällig fanden wir auf den Webseiten von Senstadt das amtliche Änderungsbegehren. Wir waren empört über die Nichtachtung der in der frühzeitigen Bürgerbeteiligung ergangenen Hinweise sehr vieler Bürger und die Tatsache, dass genüber dem Beginn des Verfahrens im Jahre 2003 ein völlig neues Änderungsersuchen entstanden war, das richtig gravierende Einschnitte in die Landschaft zulasssen soll. Es entstand unsere Erklärung: "Ein skandalöser Vorgang", die die Grundlage für die Information vieler Bürger zum Sachverhalt war. Wir verteilten Vordrucke zur amtlichen Stellungnahme, und viele unserer Mitstreiter leisteten eine unermüdliche Informationsarbeit: Hier einige Bilder von einem Infostand am Dammweg in Plänterwald:




Wir erreichten eine breite Beteiligung von Menschen aus allen Teilen Berlins, besonders natürlich aus Baumschulenweg, Treptow und Plänterwald. Es äußerten sich Menschen aller Schichten. Mehrheitlich wurden die Senatspläne abgelehnt. Am 19. Juni übergaben wir der Presse eine Erklärung zum Abschluss der Bürgerbeteiligung: "Bürger lehnen die Änderung des FNP Spreepark grundlegend ab"

6. Septemberflyer 2004